Lyon auf eigene Faust – UNSERE TOP TIPPS

, ,

Wenn ihr auf der Rhône unterwegs seid, werdet ihr dem wunderschönen Lyon begegnen. Ein Besucht lohnt sich richtig und warum das lest ihr hier im Blogbeitrag „Lyon auf eigene Faust – UNSERE TOP TIPPS“.

Lyon – Stadt des Lichts, Stadt der Seide und Stadt der Gaumen…

… Mhm, klingt ganz schön verlockend, oder? Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was mich hier, an diesem ziemlich grauen Novembertag wohl alles erwarten wird. Und die Erwartungen sind nicht gerade klein, immerhin zählt ganz Lyon  zum UNESCO Weltkulturerbe. Und auch euch scheint die drittgrößte Stadt Frankreichs offensichtlich ganz besonders zu reizen. Viele fragen mich, ob ich denn nicht ein paar Tipps hätte, wie sie Lyon am besten auf eigene Faust entdecken können. Also mache ich mich auf die Suche nach den schönsten Orten und versteckten Geheimnissen, wie ihr die Stadt ganz einfach auf eigene Faust entdecken könnt.

 

Inmitten von Lyon in einer Seitengasse mit Blick in die Stadt

Wir legen mit unserer A-ROSA STELLA direkt im Zentrum der Stadt an – ein perfekter Ausgangspunkt, um viele der TOP-Sehenswürdigkeiten in Lyon zu Fuß zu erreichen. Wer sich für seinen Tag auf eigene Faust doch ein Ausflugsziel ausgesucht hat, das ein bisschen weiter entfernt liegt, der entscheidet sich bei der Fortbewegung am besten für die Straßenbahn oder Metro. Die nächste Station ist gerade einmal 5 Minuten zu Fuß entfernt und nennt sich „Quai Claude Bernard“. Fragt am besten morgens direkt an Bord nach einem Stadtplan, lasst euch noch einmal zeigen, wo ihr euch aktuell befindet und dann kann unser Abenteuer Lyon auch schon beginnen!

Meine 3 TOP Tipps!

Tatsächlich habe ich an meinem Tag in Lyon nur drei Stunden, um die Stadt so richtig zu erkunden. Woran das liegt? Eine Schleuse war unterwegs defekt, so dass wir unseren Liegeplatz mit der A-ROSA STELLA schon mit etwas Verspätung erreichen. Außerdem ist es die letzte Kreuzfahrt auf der Rhône in der Saison, die ich begleite, so dass für mich als Bloggerin noch einige extra Aufgaben auf dem Tagesprogramm stehen. Was ich damit sagen will: Meine Möglichkeiten für euch auch wirklich alle Sehenswürdigkeiten persönlich auszuprobieren, um sie dann hier ausführlich vorzustellen, sind sehr begrenzt. Ich muss Prioritäten setzen und entscheide mich schließlich für die Attraktionen, die ihr vor Ort auch ganz entspannt zu Fuß erreichen könnt.

Ihr als Urlauber habt aber natürlich deutlich mehr Stunden, um die wunderschöne südfranzösische Stadt zu genießen. Doch es lohnt sich auch noch etwas weiter zu lesen, denn eventuell habe ich später noch ein paar Zusatz-Tipps für euch gesammelt 😉

Einmaliger Blick auf die Stadt - Lyon von oben

1. Die Kathedrale – La Basilique Notre Dame

Klar, Kirchen sind auf fast jeder Sightseeing-Tour immer wieder ein fester Bestandteil. Die meisten sind wirklich wunderschön anzusehen, doch die Kathedrale in Lyon scheint alle in den Schatten zu stellen. Hoch oben auf dem Berg Fourvière gelegen, ist sie durch einen steilen Fußmarsch zu erreichen. Der lohnt sich allerdings gleich in doppelter Hinsicht: An der Spitze angelangt, werdet ihr mit einem grandiosen Panorama-Blick über die ganze Stadt belohnt. Doch das eigentliche Highlight ist, wie versprochen die Kirche. Als ich durch die großen schweren Pforten ins Innere trete, bin ich einfach nur überwältigt: Was für ein Prunk! Selten habe ich so eine aufwändig verzierte Kathedrale gesehen – ich weiß gar nicht, wo ich als erstes hinschauen soll.

Die Kathedrale - La Basilique Notre Dame in Lyon

Die imposante Kathedrale von Lyon

2. Die Altstadt – Vieux Lyon

Am Fuße des Berges Fourvière gelegen und von der Saône auf der anderen Seite eingerahmt: Die Altstadt von Lyon ist einfach traumhaft! Für mich gleicht sie dem Inbegriff französischen Altstadtflairs. Kleine Lädchen reihen sich mit massenweise Restaurants aneinander, die alten, dicht stehenden Gebäude spenden besonders im heißen Sommer wohltuenden Schatten. Werft unbedingt bei eurem Bummel durch die Gassen auch einmal einen Blick in die versteckten Hinterhöfe. Hier findet ihr nicht selten noch einmal süße Cafés oder extravagante Kunstateliers.

Die Altstadt von Lyon

3. Die Markthalle – Les Halles de Lyon

An dieser Stelle tue ich mich tatsächlich fast ein bisschen schwer damit, den Begriff „Markthalle“ überhaupt in den Mund zu nehmen. Denn die Les Halles sind vielmehr als einfach nur eine Ansammlung verschiedener Stände regionaler Frischwaren. Was ihr hier findet, ist ein wahres Gourmetparadies. Ein Tempel, in dem die Feinkost sein Zuhause zu haben scheint. Kein Wunder, sind sie ja auch nach dem weltberühmten Sternekoch Jean Paul Bocuse benannt. Wer sich zur Feier des Tages etwas Besonderes gönnen möchte, kann hier zum Beispiel Austern mit Champagner verkosten oder sich einmal quer durch die köstlichsten Macarons der ganzen Stadt schlemmen.

Eine Frau füttert die Möwen an der Rhône

Noch mehr TIPPS für Lyon!

Zu Beginn habe ich es schon einmal kurz erwähnt: Meine Zeit an Land war deutlich knapper, als ursprünglich geplant. Innerhalb von drei Stunden die gesamte Stadt mit all ihren besonderen Ecken und geheimen Schätzen entdecken? Unmöglich!

Daher habe ich noch einen wertvollen Tipp für Euch: Bei den A-ROSA Kreuzfahrten auf der Rhône reist ihr ab Lyon nach Lyon, ihr lernt die Gegenden von Rhône & Saône also sozusagen auf Rundfahrt kennen. Daher habt ihr auch die Möglichkeit entweder vor der Reise früher nach Lyon anzureisen oder nach der Kreuzfahrt länger in der Stadt zu bleiben. Und somit lernt ihr die Stadt auch richtig kennen und kommt nicht in zeitliche Probleme.

Um euch dennoch jetzt noch ein paar mehr Tipps für euren Aufenthalt in Lyon geben zu können, habe ich mich an Bord bei der Crew mal ein bisschen umgehört und erforscht, was ihr Lieblingsorte der Stadt sind. Herausgekommen sind folgende drei Insider-Punkte, die ich mir besonders im Sommer einfach nur traumhaft schön vorstelle.

Parc de la Tête d’Or

Besonders in der wärmeren Jahreszeit ist dieser Park bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebter Anziehungspunkt. Als größter innerstädtischer Park Frankreichs verfügt er über zahlreiche Seen, botanische Gärten und sogar einen eigenen Zoo. Somit stellt er besonders für Familien mit Kindern eine tolle Alternative zum normalen Stadtspaziergang dar. Einfach einmal kurz dem Großstadttrubel entfliehen und die üppige Natur genießen!

Viertel „La Croix Rousse“ in Lyon

Viertel „La Croix Rousse“

Bei diesem Tipp ärgere ich mich wirklich am meisten, dass ich ihn bei meinem Ausflug nicht persönlich besuchen konnte. Das „La Croix Rousse“ ist ein ehemaliges Arbeiterviertel, indem ihr noch heute Zeuge längst vergangener Zeiten werden könnt. Früher lebten hier vor allem Weber, die in aufwändiger Handarbeit feinste Seidenstoffe herstellten. Bei einem Bummel durch die zahlreichen Boutiquen und Ateliers werdet ihr ganz sicher so manches Schmuckstück entdecken. Mache sagen sogar, man würde sich hier so fühlen, als wäre man auf einmal in einem kleinen Dorf gelandet, mitten in der Großstadt. Eine ganz reizende Vorstellung, die ein einzigartiges Flair verspricht.

Ufer der Rhône in Lyon

Das Ufer der Saône

Schnappt euch bei der nächsten Boulangerie ein knuspriges Baguette. Besorgt euch Käse und Wein aus dem kleinen Eck-Lädchen nebenan und setzt euch, ganz romantisch, an das Ufer der Saône. Besonders an lauen Sommerabenden werdet ihr hier sicher nicht alleine sein, sondern im Begleitung vieler Franzosen, die so ganz entspannt ihren Tag ausklingen lassen. Lyon ist eine so lebendige Stadt, dass ihre Lebensfreude besonders in diesen Momenten einfach auch auf einen selbst überschwappen muss!

Kulinarischer Tipp – So schmeckt Lyon!

Bei meinem Bummel durch die Altstadt stoße ich immer wieder auf die kleinen, leuchtend roten „Pralines“. In fast jedem Schaufenster der Bäckereien und Feinkostläden lassen sie sich finden. Was sich dahinter verbirgt? Am ehesten lässt es sich wahrscheinlich mit unseren deutschen gebrannten Mandeln vergleichen. Sehr süß und sehr lecker! Und besonders in Kombination mit einem Brioche, einer Art Milchbrötchen, einfach typisch Lyon!

Prlines aus einer Bäckerei in Lyon

 

Typisch Französisch - Spezialitäten in Lyon

Wie ihr Lyon erkunden könnt

So das waren jetzt aber allerhand Reisetipps für Lyon, ich bin immer noch richtig begeistert von dieser aufregenden Stadt. Aber das war wie ihr lesen konntet ja noch nicht alles. Lyon hat noch so viel mehr zu bieten. Bei den A-ROSA Kreuzfahrten werden auch perfekt organsierte Ausflüge in die Stadt und Umgebung angeboten. Einfach mal in die A-ROSA Rhône-Kreuzfahrten schauen, Kreuzfahrt aussuchen und buchen und danach die Ausflüge gleich reservieren, wenn ihr Lyon wie gesagt nicht individuell erkunden wollt.

Noch mehr Infos zu den Reise Erlebnissen

Ihr wollt auch in Zukunft noch mehr über all meine spannenden Erlebnisse an Bord der A-ROSA Flotte erfahren? Dann schaut am besten immer mal wieder hier im A-ROSA BLOG vorbei, dort findet ihr jederzeit alle Artikel und News. Auch zu meiner Reise „Rhône Rendez-vous“ findet ihr schon den ein oder anderen Bericht. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour zu den weiten Lavendelfeldern der Ardèche? Oder doch lieber eine wilde Jeep Safari zu den Flamingos der Camargue?  Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Durchstöbern 😊

Eure River Cruise Bloggerin

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.