Grüne Kreuzfahrten: Nachhaltig reisen

A-ROSA SENA

Reisen mit grünem Gefühl: Nachhaltige Kreuzfahrten sind immer mehr auf dem Vormarsch. Auch wir bei A‑ROSA legen den Fokus auf Nachhaltigkeit. Denn eine Flussreise ist die beste Möglichkeit, die Welt komfortabel und doch umweltschonend zu erkunden.

Wusstest du, dass…

…bereits drei unserer A-ROSA Schiffe den Green Award erhalten haben? Die A-ROSA AQUA, A-ROSA BRAVA und A-ROSA SILVA erhielten vor allem in den Kategorien Sicherheit und Umweltschutz sehr hohe Punktzahlen.

Reduzierung von Emissionen

Nachhaltigkeit wird immer bedeutsamer in der Gesellschaft und somit auch bei unseren Flussschiffen: Unter Hochdruck arbeiten Reedereien daran, nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Allen voran unser A‑ROSA Team. Denn wir sind seit 20 Jahren Marktführer im Premiumsegment für Kreuzfahrten auf Europas großen Flüssen Donau, Rhein, Seine, Rhône und Douro. Die Nähe zu Uferlandschaften und zu ihren Bewohnern hat unser Verantwortungsbewusstsein dafür geschärft, klimaneutrale Lösungen zu finden. „Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst. Bestehende Vorurteile richten sich vor allem gegen die Hochseeschifffahrt“, sagt unser für Innovationen zuständige Schiffsbauingenieur Matthias Lutter. Tatsächlich ist unsere Flotte mit deutlich kleineren Schiffen und gerade mal rund 200 Passagieren unterwegs. „Sie gehören auch zu den CO2-ärmsten Verkehrsmitteln“, klärt der gebürtige Neubrandenburger auf. „Wir benutzen den gleichen schwefelarmen Dieselkraftstoff, den Autos und Lkws verbrauchen, und diesen dazu auch noch in sehr geringen Mengen.“

Landstromversorgung

An Land gibt es ebenfalls vielversprechende Ansätze: So werden unsere Schiffe, sobald sie im Hafen anlegen, mit Landstrom versorgt: „Unsere Flotte ist flächendeckend für diese Art der Stromversorgung vorbereitet“, sagt Matthias Lutter. Insbesondere in Westeuropa ist das Netz dafür schon erfreulich weit ausgebaut. Weitere Häfen werden hoffentlich in den nächsten Jahren folgen.

Schiffsbauingenieur Matthias Lutter
Schiffsbauingenieur Matthias Lutter

Leise Fahrt voraus!

Mit dem neuen innovativen Flottentyp E-Motion stellten wir im Juni 2022 unseren ersten Hybrid in Dienst. „Wir haben unsere Rümpfe nach dem Computational-Fluid-Dynamics-Prinzip optimiert, damit sie so wenig Treibstoff wie möglich verbrauchen“, erklärt unser Experte. „Wir verbauen auch eine Kombination aus Dieselmotor und großem Batteriepack, die es ermöglicht, vor dem Einlaufen in den Hafen den Motor auszuschalten“. Auch akustisch zahlt sich der Technologiesprung aus: Durch den Batterieantrieb werden ebenfalls Geräusche im Hafen reduziert, obwohl im Vergleich zu Lkws die Lärmbelästigung durch Flusskreuzfahrtschiffe sowieso schon deutlich geringer ist. Während diese 65 Dezibel emittieren dürfen, liegt die Höchstgrenze für einen Lkw bei 85 Dezibel.

Sauberes Wasser

Unsere Lüftungsanlagen – immerhin der zweitgrößte Verbraucher an Bord – wurden so optimiert, dass eine komplette Wärmerückgewinnung möglich ist. Außerdem ist die gesamte Flotte mit den modernsten Abwasseranlagen ausgestattet. „Das Wasser wird vollständig geklärt und ist völlig schadstofffrei“, so Lutter. Der Klärschlamm, der übrig bleibt, wird alle drei Wochen von einem Spezialunternehmen in großen Häfen entsorgt.

Grüne Kreuzfahrt: Nachhaltig reisen (Bild: DroneDisaster)

Bewusster Konsum

Auch beim Thema Plastik haben wir Lösungsansätze erarbeitet. Die erste Generation unserer A-ROSA Schiffe ist mit einem Wasserspender ausgerüstet und weitere werden folgen. Du erhältst nachfüllbare Flaschen an Bord, mit denen du ständig frisches Wasser zapfen kannst. „Wir haben zudem die Erfahrung gemacht, dass viele Gäste inzwischen für das Thema Food-Waste sensibilisiert sind“, beobachtet Tobias Rüdiger, unser Corporate Food and Beverage Manager. „Wir registrieren eine wachsende Akzeptanz dafür, dass das Essen auf unseren Buffets nicht bis zum letzten Augenblick in großen Mengen nachgefüllt, sondern der Nachfrage entsprechend in kleineren Schüsseln angeboten wird.“

Verantwortungsvoller Tourismus

Unsere Flotte legt an zentralen Liegeplätzen im Herzen der Reiseziele an. Während der längeren Liegezeiten hast du die Möglichkeit, die Highlights der Stadt zu erkunden und dabei vielleicht das ein oder andere Souvenir oder Eis zu kaufen. Bei unseren Ausflügen arbeiten wir zudem mit regionalen Partnern und Reiseführern zusammen und unterstützen so die regionale Wirtschaft.

Unsere Ziele:
  • keine Einwegprodukte, stattdessen
    recyclingfähige Alternativen
  • keine Papierhandtücher
  • keine unnötigen Waschgänge
  • wiederbefüllbare Spender in den
    Sanitäreinrichtungen
  • Wasserspender und wiederbefüllbare
    Wasserflaschen in den Kabinen
Unser A-ROSA Nachhaltigkeitsteam
Sandra Wendland und Cynthia Hoppe

Unser Nachhaltigkeitsteam

Im Februar 2022 gründeten wir eine eigene Abteilung für Nachhaltigkeit im Unternehmen, welche aktuell aus Sandra Wendland (34) und Cynthia Hoppe (27) besteht. In Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) entwickelt das Team eine ganzheitliche und langfristige Nachhaltigkeitsstrategie. Im Fokus steht dabei die vollständige Wertschöpfungskette von den Technologien und dem Hotelbetrieb auf den Schiffen, über Ausflüge und Stärkung der lokalen Wirtschaft, bis hin zu Verwaltung, Vertrieb und sozialer Verantwortung. Unterstützt wird das Nachhaltigkeits-Team von der Steering Group Sustainability, welche aus den Führungskräften der dafür relevantesten Unternehmensbereiche besteht.

Unser neues E-Motion Ship

Gewinner des „Deutschen Awards für Nachhaltigkeitsprojekte 2022“

Wir wurden im Juni 2022 mit dem renommierten „Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2022“ gewürdigt. Wir erhielten den 1. Platz für unseren innovativen Neubau – die A-ROSA SENA – in der Kategorie „Dienstleistung – Mobilität“. Das E-Motion Ship mit seinem hybriden Antriebssystem (Diesel- und Elektromotor) ist das Symbolbild unserer Neuausrichtung ab 2023, mit der wir intensives Augenmerk auf die Nachhaltigkeit des Unternehmens legen.

Deutscher Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2022

Weitere Aspekte des klimaschonenden Energie-Managements der A-ROSA SENA sind ein Generator, der aus Abwärme Strom erzeugt, ein optimierter Schiffsrumpf sowie ein Batteriespeicher, welcher das sogenannte Peak Shaving – also den Ausgleich von Lastspitzen – ermöglicht. Mithilfe der im Batteriespeicher gelagerten Energie kann die A-ROSA SENA zudem Städte rein elektrisch anlaufen, wodurch Lokalemissionen vermieden werden. Der Neubau dient als Modell für die restliche Flotte und wird uns zukünftig dabei unterstützen, Emissionen zu reduzieren. Somit ist das E-Motion Ship ein bedeutsamer Meilenstein auf unserem Weg, langfristig zum nachhaltigsten Reiseanbieter auf Europas Flüssen zu werden.

Nachhaltigkeit sah noch nie so gut aus!

Jörg Eichler, unser A-ROSA Geschäftsführer, und unsere Sustainability Managerin Sandra Wendland nahmen den Award, welcher durch Schirmherrin Brigitte Zypries – Bundesministerin a.D. – überreicht wurde, am 9. Juni in Berlin entgegen. „Wir sind wirklich stolz auf diese Auszeichnung! Nachhaltigkeit war schon immer ein wichtiger Aspekt unserer Unternehmenswerte, denn unser Urlaubsmodell funktioniert nur in einer intakten Umwelt. Die A-ROSA SENA ist ein wichtiger Teil unserer ambitionierten Nachhaltigkeitsstrategie“, kommentiert Eichler. Sandra Wendland ergänzt: „Gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung arbeiten wir aktuell daran, den Nachhaltigkeitsfußabdruck von A-ROSA zu ermitteln und eine fundierte Roadmap zu erstellen, mit welcher dieser Fußabdruck bis 2030 signifikant reduziert werden soll.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.