Donau-Kurzreise Wien – Frühlingsgefühle auf A-ROSA DONNA

, ,

Ich bin ganz ehrlich – als ich hier bei Kälte und Sturm zuhause losfahre, bezweifle ich ja noch ein bisschen, dass bei mir später Urlaubsstimmung oder gar Frühlingsgefühle aufkommen werden. Es ist kalt, was meine Laune nicht gerade positiv beeinflusst und ich frage mich, wie viel Erholung wohl schon 3 Tage Urlaub bieten können? Nur um das klar zu stellen: ich freue mich natürlich trotzdem auf eine kleine Auszeit auf der Donau, auch wenn aktuell noch ein wenig Skepsis überwiegt.

5 Stunden später, Ankunft in Engelhartszell bei Passau: strahlender Sonnenschein, eine super gut gelaunte Crew die uns per Handschlag und Rose am Schiff empfängt. Außerdem die leckersten Schoko-Brownies am Einschiffungsbuffet, welche ich je gegessen habe. Zusätzlich noch eine komplett neu gestaltete Kabine, die mit ihren kuscheligen Betten und warmen Farben richtig einladend wirkt. Dass die Reise bei so einem Start nur super werden konnte, denkt ihr euch vielleicht schon. Für alle Zweifler kommt hier ein Bild, welche die Kurz-Kreuzfahrt auf der A-ROSA DONNA am besten zusammenfasst:

Nicht schlecht, oder? 😉

Wir starten also unsere Kurzreise mit der A-ROSA DONNA bei schönstem Sonnenschein und mit einer Stimmung, welche so sehr URLAUB (!) ruft, dass ich gar nicht anders kann, als gleich richtig glücklich zu sein.

Unsere Tour wird uns in den nächsten Tag nach Wien führen, wo wir sogar über Nacht liegen werden. Später werden wir dann auch noch halt im österreichischen Linz machen. Also: Leinen los und auf eine SCHÖNE ZEIT!

Tag 1: Entspannung an Bord und Wien

Die erste Nacht haben wir bei offenem Balkon geschlafen und werden am Morgen vom Plätschern des Flusses geweckt. Die Vögel zwitschern und während ich noch aus dem Bett heraus die vorbeiziehende Landschaft beobachte, lassen sich am Ufer sogar schon erste Frühblüher ausmachen. Ich kann den Frühling schon förmlich riechen und springe, angelockt von diesem süßen Duft aus den weichen Federn. Oder ist es vielleicht doch eher mein morgendlicher Kaffee, der hier so verführerisch riecht?

Egal, ich freue mich jedenfalls auf einen entspannten Tag an Bord – mit hoffentlich viel Sonnenschein und einer Menge Entspannung. Einfach mal wieder die Seele baumeln lassen und den Winterblues der vergangenen Monate vertreiben. Das SPA-ROSA ist der perfekte Ort dafür. Hier könnt ihr euch nicht nur bei einer Massage so richtig schön verwöhnen lassen, sondern auch in der Sauna euren Urlaub genießen. Danach gönnt ihr euch einfach ein bisschen Ruhe im Entspannungsraum und schon habt ihr einen optimalen Start in euren Urlaub. Und wenn wir dann am frühen Nachmittag Wien erreichen, seid ihr fit und voller Energie um euch ins Getümmel der Großstadt zu stürzen und einen tollen Ausflug zu unternehmen.

Wie wäre es jetzt mit einer kleinen Auszeit im SPA-ROSA?

Ich muss gestehen: wir nutzen den gesamten Tag eigentlich nur dafür, die Neugestaltung der A-ROSA DONNA zu erkunden. Wir nehmen alles ganz genau unter die Lupe und probieren wirklich jeden Bereich an Bord einmal aus – auch die Sonnenliegen und den Pool 😉 Einen ausführlicheren Bericht über das Schiff, inklusive Video findet ihr hier.

Tag 2: Wien erleben – Stephansdom und Wiener Kaffeezeit

Heute starten wir unseren Tag mit ein paar Yogaübungen auf dem Pooldeck. So ein wenig Morgengymnastik tut richtig gut und während sich unsere müden Muskeln so langsam erwärmen, scheint auch die Stadt in aller Ruhe zu erwachen. Am Donauufer tun es uns viele Aktive gleich und nutzen diesen Samstag für eine Joggingrunde am Schiff entlang. Die Sonne ist schon in diesen frühen Morgenstunden herrlich und lässt einen wunderbaren Tag erahnen.

Wir sind schon ganz gespannt, was wir heute alles entdecken werden. Denn nachdem wir gestern überwiegend an Bord waren, ruft Wien heute förmlich nach uns. Und diesem Ruf wollen wir natürlich folgen! Also schnell die Ausflugstasche packen und auf geht es zu einem hoffentlich spannenden Nachmittag in Wien.

Wir haben uns entschieden bei einem A-ROSA Ausflug mitzugehen, welcher uns nicht nur den Stephansdom näher bringen soll, sondern auch die Wiener Kaffeehaus-Tradition zeigen wird. Gegen 14 Uhr brechen wir auf und nach einer kurzen Fahrt ins Zentrum befinden wir uns auch schon am Stephansdom, dem Wahrzeichen Wiens, welcher hier auch liebevoll Steffl genannt wird. Danach erzählt uns die Fremdenführerin in schönstem Wienerisch ein paar Geschichterln über die Stadt, während sie uns durch kleine Gassen und über belebte Plätze leitet. Obwohl dies schon mein dritter Besuch in der Stadt ist, entdecke ich auf diese Weise noch viele versteckte Plätze und neue Orte, von denen ich vorher noch nie gehört hatte.

So bahnen wir uns unseren Weg zum bekannten Café Hofburg, wo schon eine typische Wiener Kaffeezeit auf uns wartet. Schon allein der Duft von frisch gebackener Torte und leckerem Kaffee löst wahre Glücksgefühle bei mir aus.

Wir bestellen ganz typisch Sachertorte und Apfelstrudel. Nachdem ich heute Morgen schon so aktiv war, gönne ich mir genüsslich eine extra Portion Schlagobers. Der saftige Apfelstrudel schmeckt einfach köstlich. Das Geheimnis dabei? Extra viele Äpfel, Rosinen, Nussbrösel und eine ordentliche Portion Zimt – das muss ich mir gleich mal für die eigene Backstube daheim einprägen 😉

Gegen 17.30 Uhr gehen wir wieder an Bord der A-ROSA DONNA, wo wir uns zur Auslaufparty mit Offiziersshaken auf dem Achterdeck einfinden. Die Sonne ist gerade dabei unterzugehen, als die Leinen gelöst werden und die Auslaufmelodie gespielt wird. Es ist ein echter Gänsehautmoment, als die Silhouette Wiens so langsam an uns vorbei gleitet, komplett in das rötliche Licht des Abends getaucht.

Auslaufen aus Wien

Tag 3: Die schönste Aussicht auf Linz!

Der heutige Morgen startet geradezu magisch. Ich werde kurz nach 7 wach und bin eigentlich noch ganz verschlafen, als ich das erste Mal aus dem Fenster schaue. Was für eine Stimmung! Die ganze Landschaft ist in einen feinen Nebel gehüllt und die Sonne spiegelt sich glitzernd auf der Wasseroberfläche. Ein paar Minuten stehe ich einfach nur da bei geöffneter Balkontür und beobachte dieses faszinierende Naturschauspiel.

Morgenstimmung auf der Donau

Uns steht ein halber Flusstag bevor, da wir heute erst am Nachmittag im österreichischen Linz ankommen werden. Wir entspannen also auf dem Sonnendeck und lassen die Landschaft an uns vorbei ziehen. Dies ist ein wirklich besonders schöner Streckenabschnitt, auf welchem es eine Menge zu entdecken gibt. Alte Burgruinen, welche hoch oben in den Bergen thronen, kleine verschlafene Dörfchen und Natur, die zum Träumen einlädt.

Auf dem Achterdeck wird frisches und original ungarisches Langos zubereitet. Ich kann einfach nicht widerstehen und lasse mir den herzhaften Snack auf dem Sonnendeck schmecken. Hier ist Langos sogar noch viel leckerer als man ihm vom Weihnachtsmarkt kennt. Ich bin kurz versucht mir noch eine zweite Portion zu holen 😉

Wir genießen die Fahrt und beobachten gespannt wie sich die A-ROSA DONNA ihren Weg bis nach Linz schleust. Ein kleines Mittagsschläfchen danach und die Welt ist perfekt <3

Vollkommen tiefenentspannt erreichen wir Linz und machen uns auf zu einem schönen Sonntagsausflug. Zunächst spazieren wir zum Hauptplatz, welcher sich tatsächlich in nächster Nähe zum A-ROSA Anleger befindet. Dort steigen wir in die Pöstlingbahn ein, welche als eine der steilsten Adhäsionsbahnen Europas gilt. Nach einer 20-minütigen Fahrt in der Nostalgie-Bahn erreichen wir die Endhaltestelle – den Pöstlingberg. Von hier aus haben wir eine wirklich fantastische Sicht auf ganz Linz. Wir genießen die Aussicht und entdecken sogar ein wenig versteckt unsere A-ROSA DONNA unten im Tal.

Auf dem Pöstlingberg kann man außerdem noch die Wallfahrtskirche besichtigen, welche eine wirklich hübsche kleine Kirche ist. Wer mag besucht einen der Gottesdienste,  welche regelmäßig abgehalten werden. Für Familien gibt es außerdem die Grottenbahn. Besonders für Kinder ist die Fahrt durch eine märchenhaft gestaltete Erlebniswelt ein absolutes Highlight!

Man kann hier oben wunderbar spazieren gehen und einfach die grüne Natur und den tollen Ausblick auf Linz genießen. Besonders jetzt im Frühling, wo es überall blüht und sprießt, macht dieser Ausflug so richtig gute Laune.

Als die Sonne schon tief steht und die Donau in ein orangerotes Licht taucht, erreichen wir wieder unsere A-ROSA DONNA. Unser letzter Abend bricht an und ein bisschen wehmütig machen wir uns schon wieder ans Kofferpacken.

Mit einem A-ROSA SPRITZ beobachten wir schließlich an Deck den wunderschönen Sonnenuntergang und lassen dabei gedanklich die vergangenen Tage noch einmal Revue passieren…

Frühlingserwachen auf der Donau

Nach ein paar wunderschönen Tagen auf der A-ROSA DONNA erreichen wir wieder Engelhartszell. Ich bin richtig erholt und das obwohl ich vorher nie gedacht hätte, dass schon ein paar Tage wirklich so viel Urlaubsstimmung bringen würden. Ich glaube es war die Kombination aus Entspannung an Bord und Fahrt durch die Natur, aber auch das Erkunden neuer Orte, was den Zauber dieser Tour ausgemacht hat. Der Landschaft so langsam beim Erwachen aus ihrem Winterschlaf zuzusehen war ebenso schön wie zu Beobachten, wie sich in den Straßen die Cafés endlich wieder mit Leben füllen und es überall Frühling wird.

An Bord haben wir es einfach genossen die ersten Sonnenstrahlen auf dem Pooldeck förmlich in uns aufzusaugen. Wurde der Wind doch manchmal noch etwas frisch, so gab es dicke Decken oder einfach einen heißen Tee. Ich jedenfalls würde diese Reise sofort wieder machen und kann es auch nur jedem empfehlen, der Lust auf eine kurze Auszeit – auf eine SCHÖNE ZEIT hat!

Na, wann steht ihr das nächste Mal so an der Reeling um euren ganz persönlichen Gänsehautmoment zu erleben? Vielleicht seid auch ihr jetzt in Frühlingsstimmung und würdet am liebsten selbst direkt an Bord gehen? Dann schaut doch mal bei den Donau Kurzreisen vorbei, vielleicht ist ja für euch genau die passende Reise dabei! Für weitere Reiseinspiration lohnt auch immer wieder ein Blick in den A-ROSA BLOG. Dort findet ihr eine Menge Tipps und Specials für eure nächste SCHÖNE ZEIT mit A-ROSA.

Eure River Cruise Bloggerin

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere