Paris Entdecken – Meine TOP 5 INSIDER-TIPPS

, ,

Paris ist einfach so riesig, wunderschön und dennoch so verwirrend. Eigentlich wollte ich nie einen Artikel zu Frankreichs Hauptstadt schreiben. Ich war immer der festen Überzeugung, es sei unmöglich zu schaffen, die Stadt gut genug zu erkunden, um euch auch wirklich ein paar echte Tipps für Paris geben zu können.

Und damit meine ich nicht so „Tricks“, à la „Besucht unbedingt den Eiffelturm!”. Denn dass der auf keiner Sightseeingtour fehlen darf, weiß wohl selbst jeder absolute Paris-Neuling.

Nun war ich in den letzten beiden Jahren 4 Mal in Paris, 2 Mal davon mit unserer A-ROSA VIVA. Und so langsam fühle ich mich fit genug, um euch doch den ein oder anderen sehr nützlichen Tipp für euren Paris Aufenthalt geben zu können. Tipps, die ihr so vielleicht noch nicht überall gelesen habt 😉

Tipps für Paris: Anna-Maria vor der A-ROSA VIVA auf der Seine

Doch bevor wir zu meinen TOP 5 Tipps für Paris kommen, sollten wir uns vielleicht erst einmal Gedanken über unsere Anreise machen. Denn unsere A-ROSA VIVA liegt nicht im Zentrum, sondern im Viertel St. Denis, ein wenig außerhalb. Natürlich könnt ihr euch von hier aus ganz bequem ein Taxi bestellen, aber so richtig typisch Paris ist das nicht. Was dann?

Ins Zentrum von Paris auf eigene Faust

In Paris fährt man Metro! Zu Fuß sind es vom Schiff bis zur Station Pleyel Carrefour ca. 10-15 Minuten. An der Rezeption erhaltet ihr dazu auch noch mal eine genaue Wegbeschreibung, wobei es wirklich leicht zu finden ist. Ihr nehmt dann die Paris Metro 13 in Richtung Zentrum/Endstation Châtillon Montrouge und steigt beim Champs Élysée aus. 1, 2 oder 3 Stationen weiter sind auch möglich. Die Fahrtzeit in die Pariser Innenstadt beträgt circa 30 Minuten.  Tickets dafür gibt es an jeder Metrostation am Automaten zu kaufen und das Ganze funktioniert sogar in Deutsch. Unsere Hilfe für die Fahrt mit der Metro: Ein Metro-Plan von Paris. Durch das dichte Metronetz gelangt ihr in kürzester Zeit zu nahezu allen Sehenswürdigkeiten.

 

Meine TOP 5 TIPPS für Paris

Nachdem wir es nun also schon auf eigene Faust ins Zentrum geschafft haben, wird es Zeit, die einzigartige Schönheit Paris‘ zu entdecken. Wie das am Besten geht? Hier kommen meine TOP 5 Paris-Tipps für euch!

TIPP Nr. 1: Eiffelturm bei Sonnenaufgang vom Place du Trocadéro

Eigentlich habe ich euch ja gerade versprochen, dass mir so 0815-Tipps, wie der Eiffelturm nicht in die Tüte, oder besser auf den Blog kommen. Deswegen gibt es hierzu einen Zusatz, der euren Besuch in der Stadt zu etwas wirklich Besonderem und Einmaligen werden lässt: Erlebt den Eiffelturm bei Sonnenaufgang! Vom Place du Trocadéro habt ihr einen einmaligen Blick auf das Wahrzeichen Frankreichs. Ein Blick, der getaucht in das warme aufsteigende Licht der Morgensonne einfach atemberaubend aussieht. Um auch wirklich rechtzeitig vor Ort zu sein und den perfekten Moment abzupassen, informiert ihr euch am besten schon am Vortag über die Wetterlage am nächsten Morgen. Denn Voraussetzung für eine perfekte Sonnenaufgangskulisse sind klare Sicht und Sonnenschein. Infos über die genaue Uhrzeit des Sonnenaufgangs erhaltet ihr an der Rezeption oder in eurer Wetter-APP auf dem Handy.

Zum Vergleich hier der Eiffelturm aus zwei verschiedenen Perspektiven fotografiert: Einmal von „unten“, mitten am Tag, das andere Mal vom Place du Trocadéro um 08.30 Uhr bei Sonnenaufgang. Beide Bilder sind hübsch, aber das Zweite ist, wenn ihr mich fragt, nochmal um ein Vielfaches einzigartiger.

Tipps für Paris: Der Eiffelturm in Paris mitten am Tag Tipps für Paris: Der Eiffelturm in Paris bei Sonnenaufgang

TIPP Nr. 2: Macarons von Ladurée

Kein Paris-Besuch, ohne diesen bunten süßen Sünden zu verfallen! Doch wo nur finde ich die besten Macarons der ganzen Stadt? Das habe ich mich jedes Mal gefragt und dabei so einige Cafés und Boulangerien ausgetestet. Hängen geblieben bin ich schließlich beim Original: Den Macarons von Ladurée! Mit dem ersten Café 1860, ist dieses Geschäft heute die wohl bekannteste Macarons-Manufaktur der ganzen Welt!

TOP 5 Paris Tipps: Macarons von Ladurée

Macarons von Ladurée

Insgesamt 9 Verkaufsstellen befinden sich in der gesamten Stadt verteilt. Ich kann euch jedoch nur empfehlen, den Laden auf der Champs Elysées zu besuchen! Dieser ist nämlich nicht nur aufgrund der süßen Leckereien ein Highlight, sondern auch optisch ein wahrer Augenschmaus! Pompös und glamourös – fast so, als wäre man in einer Luxus-Modeboutique und nicht in einer Bäckerei. Ganz günstig sind die Preise hier natürlich nicht, aber immerhin ist man ja nicht jeden Tag in Paris und im Urlaub gehört es ja auch dazu, sich mal was Besonderes zu gönnen.

TIPP Nr. 3: Musée du Louvre in Paris kostenlos besuchen

Okay, fairerweise muss ich an dieser Stelle gestehen, dass dieser Tipp nicht für alle von euch passend sein wird. Aber dennoch finde ich ihn super praktisch und habe mich so darüber gefreut, dass ich ihn euch nicht vorenthalten wollte! Es gibt nämlich eine Möglichkeit, wie ihr den weltberühmten Louvre für lau entdecken könnt:

EU-Bürger zwischen 18 und 25 Jahren bekommen komplett kostenlosen Eintritt. Das ist echt super praktisch, weil sogar das Anstehen am Ticketschalter entfällt. Einfach den eigenen Personalausweis am Einlass vorzeigen und schon könnt ihr euch Mona Lisa und Co. komplett kostenlos ansehen! Das finde ich besonders dann lohnenswert, wenn ihr gar nicht die Zeit habt, alle Teile der Ausstellung wirklich zu besichtigen oder ihr euch nur für ein ganz bestimmtes Kunstwerk interessiert. Somit habt ihr dann auch nicht das Gefühl, den teuren Eintritt quasi „umsonst“ bezahlt zu haben.

TIPP Nr. 4: Spaziergang von Notre Dame bis Eiffelturm entlang der Seine

Das ist ein herrlicher Anblick: Die Seine entlang ihrer Ufer von Notre Dame bis Eiffelturm. Vorbei an den prachtvollen Bauten mitten in der Pariser Innenstadt, mit grüner befüllter Lunge. Sicherlich zu jeder Jahreszeit ein Gedicht, ob bei herrlich wärmenden Sonnenstrahlen im Frühling oder Herbst sowie im Winter bei Frost. Und der Sommer: Lässt einen die Abkühlung an der Seine an einem der Strände genießen. Und Leckereien gibt es auch jede Menge unterwegs, ob das berühmte Pariser Baguette, kräftiger Café oder Cappucino in den zahllosen Cafés oder sättigende Hot Dogs mit Käse überbacken. So lässt sich Natur, Stadt und auch der Genuss optimal verbinden. Also bei schönem Wetter auf zu einem Spaziergang entlang der Seine. Wo kann man sonst so schön träumen in Paris!?

TIPP Nr. 5: Durch das Viertel Le Marais wandeln

Wenn ihr mich fragt, dann ist das Viertel „Le Marais“ wirklich eins der schönsten der ganzen Stadt. Und besonders für Shopaholics ein absolutes MUSS! Eine wunderschöne kleine Boutique reiht sich hier an die nächste, mittendrin immer wieder einzigartige Cafés und Bars. Ein zauberhafter Ort um sich einfach mal treiben zu lassen und in der Mischung aus weltberühmten Designern und noch unbekannten Newcomern zu stöbern. Gleichzeitig auch als das jüdische Viertel der Stadt bekannt, ist dies definitiv einer der derzeit angesagtesten Orte, das mit seinen schmalen Straßen und bunten Schaufenstern ein zauberhaftes Flair versprüht.

 

 

Ihr seid neugierig geworden und möchtet nun auch unbedingt einmal eine A-ROSA Flusskreuzfahrt auf der Seine unternehmen? Dann schaut euch doch gern noch ein wenig mehr im BLOG von A-ROSA um, da habe ich euch unter anderem schon im Herbst 2017 zu meiner 7 Nächte Kreuzfahrt in die Normandie mitgenommen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Durchstöbern

Eure River Cruise Bloggerin

2 Kommentare
  1. elfriede lützler says:

    wenn die junge dame vier mal in paris war, dann hat sie eine platte empfehlung für paris abgegeben. was will ich im marais? klamotten gucken? warum nicht gleich zur bastille. der trocadero ist immer von sehenswert und was ist mit sacre coeur mit der wunderbaren sicht über die stadt? champs elysee, dacor mit dem triumphbogen.rue muftard und pantheon .il saint jaques, notre dame. alles in zwei tagen zusehen.

    Antworten
  2. Anna-Maria Hickmann says:

    Liebe Elfriede Lützler,
    vielen lieben Dank für Ihren Kommentar mit den zusätzlichen Tipps zu Paris! Wie in der Einleitung erwähnt, geht es in diesem Artikel allerdings gerade darum, andere Attraktionen der Stadt vorzustellen. Sehenswürdigkeiten, wie Sacre Coeur und die Champs Elysee sind zweifelsohne sehenswert, sollten aber eben nicht den Kern dieses Artikels darstellen.
    Ganz herzliche Grüße, Anna-Maria

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.