Bernkastel-Kues: Romantische Wanderung durch Weinberge und Burgruine

, ,

Die Landschaft des Moseltals ist wirklich wunderschön und absolut einzigartig. Schon gestern hat es uns während der Fahrt durch diese einmalige Kulisse immer wieder an Deck unserer A-ROSA FLORA gezogen, um von dort aus die langsam vorbei rauschende Natur zu beobachten. Und obwohl man meinen könnte, dass sich dabei bis auf die unterschiedlichen Weinberge nicht viel ändert, wird einem bei diesem Schauspiel doch nie langweilig. Zu schön ist sie einfach, die Mosel.

Angekommen an unserem idyllischen Liegeplatz

Bernkastel-Kues soll mit als eine der schönsten Städte unserer Tour gelten. Die Lage ist schon einmal absolut idyllisch und die noch leicht vernebelten Berge rechts und links von uns einfach traumhaft. Bereits früh am Morgen sind wir hier angekommen und haben nun bis Mittag Zeit, die Gegend zu erkunden. Wir möchten auf eigene Faust losziehen, immerhin befindet sich unser Liegeplatz wieder einmal inmitten der Stadt – also perfekte Voraussetzungen! Das Ziel unseres heutigen Ausflugs ist auch schon vom Schiff aus zu erkennen: Die Burgruine Landshut. Bevor wir uns aber an den Aufstieg bis ganz nach oben machen, möchten wir der Innenstadt wenigstens noch einen kurzen Besuch abstatten.

 

Die romantische Altstadt von Bernkastel

Dieses Zentrum solltet ihr wirklich unbedingt einmal gesehen haben! Die schmalen Gassen werden links und rechts von alten Fachwerkhäuschen gesäumt, von denen eins hübscher ist als das andere. Der kopfsteingepflasterte Weg führt uns vorbei an kleinen Handwerksbetrieben und Gaststätten, alle in irgendeiner Weise geprägt von der hiesigen Weinwirtschaft. Überall wird „Frischer Federweiser aus eigener Produktion“ angeboten. Wie gerne würde ich bei einem Preis von nur 3,50 € pro Flasche doch zuschlagen! Ein passenderes Urlaubssouvenir von der Mosel gibt es doch kaum, oder? Hierbei erweist es sich auch als absoluter Glücksfall, dass wir es gerade Ende Oktober haben: Frischer Wein, bunte Blätter und herbstliche Stimmung soweit das Auge reicht.

Wanderung zur Burg Landshut

Nachdem wir uns an all den reich geschmückten Schaufenstern und romantischen Gässchen der Altstadt satt gesehen haben, machen wir uns an den Aufstieg zur Burg. Normalerweise bei mir ein klarer Fall für Google Maps, aber hier ist alles so gut ausgeschildert, dass ich mein Handy getrost in der Tasche lassen kann. Praktisch, denn so habe ich mehr Zeit, um der wunderschönen Landschaft, die uns nun umgibt, meine volle Aufmerksamkeit zu schenken. Der Weg führt uns mitten durch die steilen Weinberge der Mosel, die selbst beim heutigen grauen Nieselwetter nichts an ihrer Schönheit verlieren. Außer uns sind kaum Spaziergänger unterwegs, sodass uns eine ganz friedliche Ruhe umgibt. Perfekt, um mal so richtig runter zukommen und einfach abzuschalten. Wir traben einfach vor uns hin: Kopf aus, an nichts denken, einfach nur genießen. Ein bisschen schnaufend erreichen wir schließlich die alte Burgruine. Der Ausblick hier oben lässt uns die Anstrengung von eben sofort vergessen:

Die historische Ruine erkunden

Wunderschön, oder? Doch für uns geht es noch weiter nach oben, wir wollen die Spitze der Burg erklimmen! Der Zugang zu der alten Ruine ist komplett kostenfrei und durch interessante Infotafeln hier und da bekommen wir sogar noch ein paar Hintergrundinformationen zur Geschichte der Anlage. Im Internet lese ich später, dass auch die Möglichkeit besteht, sich im Vorfeld zu Führungen durch die Ruine anzumelden. Die kosten 6 € und sind für alle, die noch tiefer in die Materie einsteigen wollen, sicher eine gute Option.

Wir sind mit unserem Ausflug auf eigene Faust jedoch sehr glücklich und nach einer Stunde Burg-Entdecken beschließen wir auch wieder, den Rückweg zum Schiff anzutreten.

Hier kommen wir gegen 12 Uhr ganz ausgepowert von unserer Wanderung wieder an und freuen uns schon auf ein ordentlich stärkendes Mittagessen. Wie gut, dass wir gerade auf Gourmetreise sind ?

Euch hat dieser Bericht neugierig gemacht und ihr wollt auch in Zukunft keinen Artikel über meine Abenteuer als River Cruise Blogger verpassen? Dann schaut doch gern immer wieder bei uns im A-ROSA BLOG vorbei, da kommen noch einige Berichte zu unserer Reise Mosel Gourmetköchinnen und vielen anderen! Ich freu mich auf euch!

Eure River Cruise Bloggerin

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.