Meine TOP 5 TIPPS für Rotterdam

,

Rotterdam ist anders. Während Brügge, Antwerpen, Gent und Co. mit ihren historischen Altstädten auf unserer Reise nur so protzen und man sich kaum entscheiden kann, welche von ihnen denn nun schöner sei, sucht man in Rotterdam nach solchem Prunk vergeblich. Stattdessen zeichnen nicht enden wollende Hochhäuser mit spiegelnden Glasfronten und aalglatten Fassaden das Bild der Stadt. Für viele Grund genug, Rotterdam ein bisschen als „hässliche Schwester“ Amsterdams zu verteufeln. Anstatt sich also in das bunte Getümmel der Großstadt zu stürzen, verbringen sie ihre Zeit lieber an Bord. Schade!

Denn wenn ihr mich fragt, gibt es mehr als genug Gründe, Rotterdam immer wieder einen Besuch abzustatten! Ich selbst war dieses Jahr schon zum dritten Mal hier und bin jedes Mal aufs Neue fasziniert von der jungen und modernen Szene, die hier an jeder Ecke spürbar wird. Viele junge Menschen mit ungewöhnlichen und innovativen Ideen haben die Stadt in den letzten Jahren zu ihrer kreativen Spielwiese gemacht und somit ein Mekka für Kunst- und Architekturliebhaber geschaffen.

5 Tipps für Rotterdam

Auch ich habe die zweitgrößte Stadt der Niederlande sofort in mein Herz geschlossen und deswegen hier für euch meine TOP 5 MUST-DOs zusammengefasst, die ihr in Zukunft auf keinen Fall verpassen solltet!

 

1. Die Kubushäuser

Ja, es ist wahrscheinlich die bekannteste Touristenattraktion der Stadt. Aber die 38 gelben, um 45 Grad zur Seite geneigten würfelförmigen Gebäude sind auch ein echter Hingucker! Idyllisch am alten Hafen gelegen, sind sie nur einen Katzensprung vom Anleger unserer A-ROSA SILVA entfernt. Praktisch für alle, die hier nur einen kurzen Fotostopp einlegen wollen. Wer mag, kann eins der Häuser aber auch von innen besichtigen. Total interessant und mit nur 3,00 Euro Eintritt sehr erschwinglich.

2. Die Markthalle

Architektonisch schon ein wahres Highlight, überzeugt diese Attraktion auch inhaltlich! An über 100 Marktständen könnt ihr euch einmal kreuz und quer durch die ausgefallendsten Kreationen aus aller Welt naschen. Von warmen Karamellwaffeln, über original holländischen Gouda-Käse, bis hin zu Einhorn-Zuckerwatte. Wer hier verhungert, dem ist wirklich nicht zu helfen! Mein ganz persönlicher Tipp? Der Stand Cromwijk Kaasdok von Nathalie: Ein über 50-jähriger Familienbetrieb, der die ursprüngliche holländische Käse-Tradition noch heute so richtig lebt!

3. Das Maritiem Museum

„Was, Museum? Wie langweilig!“ Wer das denkt, der war noch nie im Maritiem Museum Rotterdam. Hier fühlt man sich eher wie auf einem Abenteurspielplatz, als in einer Bildungsanstalt. Hier habt ihr die Möglichkeit in fünf verschiedenen Themenwelten selbst aktiv zu werden und somit spannende Sachen über das Leben auf dem Wasser zu erfahren. Außerdem gibt es einen Outdoor Museumshafen, in welchem ihr selbst einmal Pirat spielen dürft und die alten Kutter von damals auf eigene Faust erobern könnt. Mein Höhepunkt war aber definitiv, einen virtuellen Hubschrauber auf eine computeranimierte Bohrinsel einwinken zu müssen. Eine ganz neue Erfahrung und besonders für Familien mit Kindern ein absolutes Highlight!

Kurze Verschnaufpause auf einem alten Öltanker im Museumshafen ;)

Kurze Verschnaufpause auf einem alten Öltanker im Museumshafen 😉

4. Die Fenix Food Factory

Schon wieder eine Markthalle! Doch diese hier ist so ganz anders, als ihre berühmte große Schwester. Gelegen am anderen Ufer der Maas, ist sie eindeutig cooler und irgendwie die „Hipster-Version“ der typischen Markthallen. Auf einem alten Fabrikgelände untergebracht, bieten hier die unterschiedlichsten Händler zu studentischen Preisen ihre mit viel Liebe handgemachten Produkte an – vom orientalischen Fladenbrot bis zur typisch holländischen Honig-Waffel ist alles dabei.

Rotterdam

5. Die Wassertaxis

Wer in Rotterdam ist, der braucht nicht lang nach ihnen zu suchen: Die kleinen schwarz-gelben Boote flitzen nur so über die Maas, dass einem schon fast beim Zusehen schwindlig wird. Tatsächlich ist für mich eine Fahrt mit dem Wassertaxi jedes Mal wenn ich in der Stadt bin, ein absolutes Muss. Es macht einfach so unfassbar viel Spaß, mit einem Tempo von bis zu 50 km/h einmal quer durch den Hafen zu sausen. Wer ein Taxi bestellen möchte, muss einfach an den zahlreichen Haltestellen die abgebildete Nummer wählen und kann dann innerhalb von 10 Minuten sein Taxi zum gewünschten Punkt ordern. Der Preis pro Person und Fahrt beträgt 4,50€.

Wassertaxi Rotterdam

Ich denke ihr seht nun, wie vielfältig und spannend Rotterdam sein kann! Egal ob ganz entspanntes Food-Shopping in den unterschiedlichen Markthallen oder abenteuerlich rasante Fahrten mit dem Wassertaxi – für  jeden Geschmack lässt sich mit Sicherheit das passende finden.

Nun bleibt mir nichts weiter, als euch viel Spaß bei eurem nächsten Besuch in Rotterdam zu wünschen! Schreibt mir gern von euren Erfahrungen, wenn ihr den ein oder anderen Tipp aus dieser Liste selbst ausprobiert habt 😉

Ihr wollt noch mehr über all meine Erlebnisse auf der Reise „Rhein Erlebnis Kurs Amsterdam“ erfahren? Dann schaut doch mal HIER vorbei, dort findet ihr die ganzen Blogartikel noch einmal aufgelistet.

Eure River Cruise Bloggerin

2 Kommentare
  1. Maj-Britt
    Maj-Britt says:

    Huhu liebe Anna-Maria,

    ich finde du machst deinen Job echt super! Du zeigst, dass eine Flusskreuzfahrt auch für junge Menschen aufregend sein kann und lieferst uns gleich die besten Tipps. Ich selbst war noch nie in Rotterdam, daher stört es mich auch gar nicht, dass dein Nummer 1 Tipp scheinbar ein Klassiker ist. 😉
    Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß auf deiner Reise!

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    Antworten
    • Anna-Maria Hickmann
      Anna-Maria Hickmann says:

      Hallo Maj-Britt,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar und das Lob!
      Rotterdam solltest du unbedingt mal besuchen, es ist wirklich eine spannende Stadt. Und ich freue mich dann von dir zu hören, wie sie dir gefallen hat und ob vielleicht der ein oder andere Tipp ganz hilfreich war 😉

      Liebe Grüße von der Mosel
      Anna-Maria

      Antworten

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.